Ein Jahr Corona beim HHC „Flottweg“ Sillenbuch

Die Gelegenheit auf ein Jahr Corona im Verein zurückzublicken gab sich anlässlich der – natürlich virtuell stattfindenden - Mitgliederversammlung im April 2021.

Dem Handharmonika-Club „Flottweg“ Sillenbuch erging es wie allen anderen Musikvereinen und Chören im Land. Das Vorstandsteam musste über ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Jahr 2020 berichten: Nur ganz wenige Orchesterproben (teilweise open air), Wegfall von traditionellen „Landmarken“ im Vereinsjahr wie Jahreskonzert oder Weihnachtsfeier oder Mitwirkung des Vereins an Aktivitäten im Bezirk (Feste der freiwilligen Feuerwehren, Riedenberger Kirbe, Martinsritt, Martinimarkt - um nur einige zu nennen).

Für das 1. Orchester hat der Dirigent, Alexander Cargnelli, mit sehr viel Einsatz einige Stücke eingespielt, mit denen die Orchesterspieler jetzt zuhause proben können – sozusagen mit „digitalem Orchesterfeeling“.

Besser sah es in der Ausbildung aus. Es gab nahezu das komplette Programm für den Akkordeonunterricht und die musikalische Früherziehung – wenn auch überwiegend online. Die Ausbilder gaben und geben alles, damit alle auch in diesem Format weiterhin Spaß am Musizieren haben. Durch Anmeldungen in Sillenbuch und über die Kooperation mit der Grundschule Heumaden durften der Verein sogar Kinder neu im Unterricht begrüßen. Nur für die ganz Kleinen in den Musikgartenkursen ist ein online-Kurs keine pädagogisch sinnvolle Alternative.

Vorstand und Ausschuss wurden bei der Mitgliederversammlung einstimmig für ihre Tätigkeit im letzten Jahr entlastet. Besonderer Dank galt dem Vorstandsteam und den Ausbildern für unermüdlichen Einsatz bei der Umsetzung ständig neuer Corona-Verordnungen mit Änderung der Unterrichtspläne, Erstellung immer neuer Hygienekonzepte, Suche von Räumen für Orchesterproben und Unterricht, Einrichtung von Online-Unterricht, Klärung technischer Probleme, Erstellung von Förderanträgen und ähnlichem.

Nach satzungsgemäßem 2-Jahres-Turnus standen dieses Jahr Neuwahlen an. Birgit Höglinger legte nach vielen Jahren ihr Vorstandsamt nieder, wird ihre Erfahrung aber weiterhin im Ausschuss einbringen. Als neue Vorsitzende für Verwaltung wurde Ulrike Kuld einstimmig in das Dreier-Vorstandsteam gewählt. Einstimmig bestätigt wurden Marion Smirek (musikalische Ausbildung) und Bernhard Herzog (Finanzen). Auch die Wahl des Ausschusses erfolgte einstimmig.

Und 2021? Der Akkordeon-Unterricht und die musikalische Früherziehung finden derzeit weiterhin online statt. Veranstaltungen zu planen ist fast unmöglich, Veranstaltungen oder Orchesterproben durchführen ist nach wie vor nicht erlaubt. Alle im Verein warten sehnsüchtig auf den „Neustart“, vermissen einander und den Kontakt zum Publikum schmerzlich und hoffen auf ein baldiges „normales“ Vereins- und Kulturleben.

Ulrike Kuld

Vorsitzende für Verwaltung

Bernhard Herzog

Vorsitzender für Finanzen

Marion Smirek

Vorsitzende für musikalische Ausbildung